Elternbeirat Gymnasium Stein

Wir sind für Eure Kinder da!

Aktuelles für unsere Eltern


Dr. Hans Riegel-Fachpreise 2024 für herausragende MINT-Seminararbeiten

Einsendeschluss 23.02.2024


Liebe Eltern,

auch in diesem Jahr veranstaltet die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) gemeinsam mit der Dr. Hans Riegel-Stiftung den Dr. Hans Riegel-Fachpreise-Wettbewerb um die besten Seminararbeiten in den MINT-Fächern. Erstmals können Gymnasien und FOS/BOS aus ganz Franken an der FAU daran teilnehmen.

Abiturientinnen und Abiturienten, die im Schuljahr 2023/24 die allgemeine Hochschulreife erwerben, senden uns online ihre (W-)Seminararbeiten aus den Fächern Biologie, Chemie, Geographie, Informatik, Mathematik oder Physik ein. Eine Jury aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der FAU begutachtet die Arbeiten und wählt die jeweils drei besten Arbeiten je Fach aus.

Die ersten Plätze sind mit 600 Euro dotiert, die zweiten mit 400 Euro, die dritten mit 200 Euro. Die Schulen der Erstplatzierten erhalten zusätzlich einen Sachpreis in Höhe von 250 Euro.
Einsendeschluss ist der 23. Februar 2024
.

Alle Infos, die Teilnahmebedingungen sowie den Link zum Online-Portal finden Sie unter https://www.nat.fau.de/schule/dr-hans-riegel-fachpreise/ .

 


------------------------------------+++++-----------------------------------------

 


Aufruf von AFS Interkulturelle Begegnungen e.V:

 

Interkultureller Jugendaustausch - wichtiger denn je!


 

Gastfamilie werden mit AFS:

AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. ist eine gemeinnützige Organisation, die seit über 75 Jahren für internationalen Jugendaustausch steht. Völkerverständigung ist unsere Mission – und in der aktuellen Zeit wichtiger denn je!

Wir erwarten im Frühling ca. 50 Schülerinnen und Schüler aus aller Welt, die mit AFS einen interkulturellen Austausch starten. Für drei Monate, ein halbes oder ganzes Schuljahr wollen die jungen Erwachsenen den Alltag in Deutschland miterleben, die Sprache und die Kultur Deutschlands kennenlernen.

Dafür sind wir aktuell auf der Suche nach herzlichen Familien, die Lust haben Gastfamilie zu werden und unsere Mission der Völkerverständigung zu unterstützen. Als regional aufgestellter Verein haben wir bundesweit Ehrenamtliche, die die Austauschschüler*innen sowie ihre Gastfamilien vor Ort betreuen.

Die Jugendlichen sind zwischen 15 und 18 Jahre alt und kommen im Februar/März 2024 nach Deutschland. Sie gehen zur Schule, leben in einer Gastfamilie und tauchen so tief in das kulturelle Leben in Deutschland ein.

Gastfamilie kann fast jeder werden - das Wichtigste ist die herzliche Aufnahme der Jugendlichen.

Gastfamilien schenken nicht nur einem jungen Menschen ein Zuhause auf Zeit, sondern haben im Gegenzug die einzigartige Möglichkeit, eine neue Kultur in den eigenen vier Wänden kennenzulernen. Eine Erfahrung, die die ganze Familie bereichert - oftmals entstehen internationale Freundschaften, die ein Leben lang halten.

AFS bereitet die Jugendlichen und Gastfamilien sorgfältig auf die gemeinsame Zeit vor und steht ihnen auch währenddessen mit persönlicher Begleitung zur Seite.

Hier stellt sich Rafael aus Chile vor:
Liebe Familien, ich bin Rafael (17) und ich komme aus Chile. Zuhause leben nicht nur meine Eltern, mein Bruder und ich, sondern auch unser Hund und unsere Katze. Ich kümmere mich sehr gerne um unsere Tiere. Mit meiner Familie esse ich immer zu Abend und dabei tauschen wir uns über unseren Alltag aus und besprechen die Nachrichten. Einige meiner wichtigsten Charaktereigenschaften sind meine Offenheit gegenüber neuen Menschen und Gruppen, meine Neugierde und mein Verantwortungsbewusstsein. Meine Eltern vertrauen mir sehr und ich enttäusche sie nicht. Ich habe viel von meinem Großvater gelernt und er hat mir vorgelebt alle Menschen freundlich und respektvoll zu behandeln. Mein größtes Hobby ist das Schachspielen und das mache ich mehrfach die Woche. Außerdem, liebe ich es zu lesen und an den Wochenenden Freunde zu treffen. Meine Motivation für das Auslandsjahr ist es, meine Komfortzone zu verlassen, sowie Deutschlands Kultur und Geschichte kennenzulernen. Es wäre toll, eine offene Beziehung zu meiner Gastfamilie zu entwickeln, lustige Moment zu teilen und interessante Konversationen zu führen. Mein Vorstellungsvideo gibt es hier: https://youtu.be/Lo93aScNwy8

Weitere Gastkindprofile finden Sie auf unserer Webseite unter:
https://www.afs.de/gastfamilienprogramm/gastschuelerprofile/

Interessierte Eltern können sich gerne direkt bei AFS melden: 040 399222-90 oder gastfamilie@afs.de.
Weitere Informationen finden Sie unter www.afs.de/gastfamilienprogramm/

Über AFS e.V.:
AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. ist ein gemeinnütziger Verein für Jugendaustausch und interkulturelles Lernen. Die Organisation arbeitet ehrenamtlich basiert und ist Träger der freien Jugendhilfe. Das Ziel von AFS ist es, die Entwicklung von interkulturellen Kompetenzen zu fördern und weltweit Toleranz und Völkerverständigung zu unterstützen. Die von AFS entwickelten und durchgeführten Programme wurden von den Vereinten Nationen ausgezeichnet.
---
AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.
Am Born 19
22765 Hamburg / Deutschland
www.afs.de

 




------------------------------------+++++-----------------------------------------



Bericht des Elternbeirats zum Schuljahr 2022/2023


Liebe Schulfamilie,


Nach den sehr unruhigen Schuljahren seit 2020 haben sicher auch Sie sehr zu schätzen gelernt, wieder einen „ganz normalen“ Schulalltag erlebt zu haben. Für uns war es sehr schön zu sehen, dass wieder Ausflüge und Schulfahrten, Schulfeste, Aufführungen und andere Veranstaltungen stattgefunden haben - Dinge, die für uns früher selbstverständlich waren, sind auf einmal so kostbar geworden.


Wir hatten endlich wieder unser traditionelles Sommerfest, welches wie immer von Schule und Elternbeirat gemeinsam organisiert wird. Unsere turnusmäßigen Elternbeiratssitzungen mit Schulleitung und SMV, die Sitzungen der Landes-Eltern-Vereinigung der Gymnasien in Bayern (kurz: LEV) und der ihr untergeordneten Arbeitsgemeinschaft Nürnberg/Fürth, fanden ebenfalls endlich wieder in Präsenz statt, was so manchen Austausch wesentlich erleichtert.


Und doch haben wir uns den coronabedingten Fortschritt in Sachen Onlineformate an unserer Schule zunutze machen können, und die eine oder andere Informationsveranstaltung sowie die Elternsprechabende konnten digital stattfinden - und so einen geringeren Aufwand sowie mehr Reichweite für alle Beteiligten bieten.


Besonders erwähnen möchten wir in diesem Zusammenhang den - ebenfalls von uns gemeinsam mit der Schule organisierten - digitalen Berufsinformationsabend. Obwohl der eine oder andere Referent sich den Abend in Präsenz gewünscht hatte, waren sich alle an der Planung Beteiligten am Ende doch einig, dass die Vorteile des digitalen Formats überwiegen. Nicht zuletzt, weil wir so auch Referenten bekommen konnten, die nicht die Möglichkeit gehabt hätten, für den Abend extra nach Stein zu kommen. Und nachdem die gesamte Organisation inzwischen rund läuft, planen wir, den Abend auch in Zukunft in dieser Weise zu veranstalten.


Einen besonderen Fokus hatten wir mit der Schulleitung in diesem Jahr auch noch auf folgenden zwei Themen:


Das ist zum einen die Überarbeitung der Regelungen zur Nutzung digitaler Endgeräten. Handys und Tablets etc. halten immer mehr Einzug in unser tägliches Leben und damit war klar, dass auch die Regelungen innerhalb der Schule dieser Entwicklung Rechnung tragen müssen. Dazu nahmen einige Elternbeiräte sowie Vertreter aus Schulleitung, Lehrerschaft und SMV an einem Arbeitskreis teil, um Für und Wider der Nutzung dieser Geräte in der Schule, sowie mögliche Risiken und notwendige Grenzen gemeinsam zu erörtern. Herausgekommen ist eine überarbeitete Regelung mit mehr Freiheiten für die Schüler, die im Schulforum beschlossen wurde und sich bereits in der Erprobung befindet. Gemeinsam haben wir uns darauf verständigt, dass wir die neue Regelung ein paar Monate laufen lassen und dann besprechen, ob sie noch einiger Änderungen bedarf.


Zum anderen werden wir ebenfalls in einem Arbeitskreis aus den eben genannten Parteien das Fahrtenkonzept der Schule aufgreifen, um zu sehen, inwieweit Änderungen gewünscht oder erforderlich sind. Gerade das Thema Wintersportwoche beispielsweise zeigt uns von Jahr zu Jahr mehr, dass es hierzu hinlänglich Dikussionsbedarf gibt, weil wir bezüglich Pro und Contra jeweils sehr gute Argumente zu hören bekommen. Wir sind bereits sehr gespannt, was aus diesen Sitzungen für Vorschläge herauskommen.


Auf jeden Fall werden wir weiterhin die Interessen unserer Familien im Fokus behalten und diese gemeinsam mit der Schulleitung in bewährter konstruktiver Form besprechen. Als Bindeglied zwischen Eltern und Schule nehmen wir in unserer zweijährigen Amtszeit die Mitwirkungsrechte der Eltern am Schulgeschehen wahr. Eine unserer Hauptaufgaben ist die Informations- und Beratungspflicht gegenüber den Eltern. Wünsche und Anregungen nehmen wir jederzeit gerne auf und beraten sie, wie auch weitere Themen in unseren regelmäßigen Sitzungen mit der Schulleitung.
Daher möchten wir Sie dazu ermuntern, Ihre  Anliegen, Anregungen oder Probleme an uns heranzutragen. Besuchen Sie dazu unsere Webseite www.elternbeirat-stein.de und/oder sprechen Sie uns gerne direkt an - wir sind sehr gerne für Sie da!


Wir wünschen Ihnen und Ihren Kindern eine schöne und erholsame Sommerzeit!


Ihr Elternbeirat


 

------------------------------------+++++-----------------------------------------

 



Schreiben des Elternbeiratsvorsitzenden - September 2022



Liebe Eltern, 

im Namen des Elternbeirats begrüße ich Sie und Ihre Kinder sehr herzlich im neuen Schuljahr 2022/23. Unsere besonderen Wünsche gelten den neuen Fünftklässlern, die hoffentlich schnell und ohne Probleme in die Schulgemeinschaft aufgenommen und integriert werden. 
Nach der langen Zeit der durch Corona bedingten Einschränkungen im Schulbetrieb samt digitalem Unterricht haben wir für dieses Schuljahr nun die Hoffnung auf einen normalen Schulalltag. 
Wir möchten Sie auf diesem Weg gerne über die aktuell anstehende, turnusmäßige Wahl des Elternbeirats für die kommenden zwei Schuljahre informieren, die heuer zum ersten Mal als Online-Wahl stattfinden wird. Im Zeitraum von 07. bis 17.10.2022 können Sie Ihre Stimme für die zur Wahl stehenden Kandidaten abgeben und erhalten hierzu in den kommenden Tagen über Ihre Kinder einen Code für die Stimmabgabe, zusammen mit einer kurzen Erklärung zum Wahlablauf. 
Interessierte Eltern und Erziehungsberechtigte möchte ich an dieser Stelle herzlich dazu einladen, sich an unserer spannenden Arbeit zu beteiligen. Sie können sich noch bis zum Dienstag, 04.10.2022, als Kandidaten zur Wahl aufstellen lassen. Wenden Sie sich hierfür gerne vertrauensvoll an mich, ich stehe für Ihre Fragen zur Verfügung. Meine Kontaktdaten finden Sie am Ende dieses Schreibens. 
Die ehrenamtliche Tätigkeit in unserem aus zwölf Mitgliedern bestehenden Gremium bietet die Möglichkeit, umfassend über die Belange der Schule informiert zu sein und mitbestimmen zu können. Die Mitglieder des Gremiums schätzen den engen Kontakt zu Schulleitung und Lehrern. Sie lernen andere Eltern und Schüler kennen und helfen aktiv bei der Lösung von Problemen - die Schule verliert so an Anonymität. 
Und dafür suchen wir Sie – nämlich Eltern, die Lust haben, Teil unseres Elternbeirats zu werden und damit Dinge an unserer Schule mitzugestalten. Da wir an unserer Schule eine aktive Elternschaft und ein vertrauensvolles Verhältnis zur Schulleitung haben, verteilen sich die Aufgaben auf viele Schultern. Unsere Sitzungen finden alle 6-8 Wochen abends statt. Wir freuen uns auf Ihre frischen Ideen! 
Ab dem 07.10.2022 werden sich Ihnen die Kandidatinnen und Kandidaten auf unserer Homepage www.elternbeirat-stein.de mit einem kurzen Steckbrief vorstellen. Ebenso finden Sie dort weitere Informationen über unsere Aufgaben und Projekte (z.B. Berufsinformationsabend, Schulfest, usw.) sowie die Namen der Mitglieder des bisherigen Elternbeirats. 
Wenn Sie sich nun fragen, ob der Elternbeirat überhaupt etwas erreichen kann: Ja, er kann! 
Grundsätzlich sind im Erziehungsgesetz und in den Schulgesetzen für die einzelnen Schularten die Befugnisse des Elternbeirats geregelt. Im Laufe der letzten Jahre wurden aufgrund der Arbeit der Elternvertreter die Elternrechte deutlich klarer formuliert und die Mitsprachemöglichkeiten auf verschiedene Gebiete ausgedehnt. Der Elternbeirat kann in den Sitzungen zu wichtigen Themen Stellung nehmen und auch in der Lehrerkonferenz seine Meinung dem gesamten Kollegium vortragen. Durch die seit vielen Jahren gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit hat sich an unserer Schule eine große gegenseitige Wertschätzung entwickelt. Die Meinung des Elternbeirats wird von der Schulleitung in vielen Angelegenheiten gehört und die Mitarbeit des Elternbeirats im Schulleben wird von Lehrerkollegium und Schulleitung gleichermaßen als sehr wertvoll angesehen. 
Der Elternbeirat ist ein offizielles Gremium der Schule und trifft sich pro Schuljahr zu mindestens sechs Sitzungen, bei denen auch die Schulleitung sowie die SMV teilnehmen. Wir sehen uns als Bindeglied zwischen Eltern und Schule, vertiefen das Verhältnis zwischen Eltern und Lehrern und wahren das Interesse der Eltern an Bildung und Erziehung der Schüler/innen. In unserer zweijährigen Amtszeit nehmen wir die Mitwirkungsrechte der Eltern am Schulgeschehen wahr
Gerade in den beiden letzten Schuljahren waren wir Anlaufstelle für zahlreiche besorgte Eltern im Zusammenhang mit dem fehlenden Präsenzunterricht. Wir konnten hier Hilfestellung bei Problemen leisten und haben viele verschiedene Anregungen aus der Elternschaft aufgegriffen und Möglichkeiten zum Anpassen des Home-Schooling mit der Schulleitung diskutiert. Viele dieser Ansätze und Vorschläge konnten schließlich auch umgesetzt werden. 
Zur Schulfamilie gehören aber wir alle – Schüler, Lehrer und Eltern. Die Größe unseres Gymnasiums macht es uns mitunter etwas schwer, den Kontakt unter den Eltern wie auch zu den Lehrkräften so zu halten, wie es für ein effektives Miteinander notwendig ist. Wir sehen es daher als eine unsere Aufgaben an, den Informationsfluss zwischen Schüler/innen, Eltern, Lehrer/innen sowie der Schulleitung zu pflegen und stetig zu verbessern, um im Konfliktfall konstruktiv an einer Lösung mitarbeiten zu können. Hierbei sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen, denn der Elternbeirat kann nicht in jedem Einzelfall immer unmittelbar tätig werden. Während einzelne Belange immer zuerst direkt mit der jeweiligen Lehrkraft geklärt werden sollten, gibt es für Angelegenheiten, die eine bestimmte Klasse betreffen, die Funktion der Klassenelternsprecher/innen. Deren Nähe zu den Wünschen, Fragen und Problemen ihrer entsprechenden Klassen stellt einen wertvollen Beitrag zu unserer Arbeit dar. Bitte sprechen Sie am ersten Elternabend auch die/den Klassenleiter/in an, damit in der Klasse Ihres Kindes Klassenelternsprecher/innen gewählt werden. Vertreter des Elternbeirats treffen sich regelmäßig mit den Klassenelternsprechern, um auf Fragen und Anliegen aus ihren Klassen einzugehen und gleichzeitig aktuelle Informationen über unsere Arbeit und Themen weiterzugeben. Die Klassenelternsprecher/innen erhalten auch direkt die Informationen aus den Sitzungen des Elternbeirats, welche sie dann an die Eltern ihrer Klasse weitergeben. 
Weitere wertvolle Anregungen kamen während der Corona-Pandemie auch aus der Landes-Eltern-Vereinigung (LEV) – einem Gremium, zu dem wir regelmäßig Mitglieder entsenden. Darin sind Elternvertreter aus ganz Bayern organisiert, um bei wichtigen Fragen im zuständigen Ministerium in München mitreden zu können. Die LEV steht nicht nur in regelmäßigem Austausch mit dem Bayerischen Philologenverband, Vertretern der Hochschulen und der Wirtschaft sowie dem Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB), sondern nutzt in den Mitgliederversammlungen die Gelegenheit, Forderungen an die bayerischen Bildungspolitiker sowie die Vertreter des Kultusministeriums deutlich zu machen. 
Wir wünschen Ihnen und Ihren Kindern ein gutes und erfolgreiches Schuljahr! 

Es grüßt Sie herzlich 

Frank Pöllot Amtierender Vorsitzender des Elternbeirats Kontakt: telefonisch unter 0911/374189 oder per Mail an frank.poellot@elternbeirat-stein.de


 

------------------------------------+++++-----------------------------------------


 

Rundschreiben des Elternbeirats vom 03.12.2021

 

Stein, 03. Dezember 2021

Liebe Eltern,

zwölf Wochen sind im neuen Schuljahr nun bereits vergangen und wieder ist leider die Corona-Pandemie das beherrschende Thema - nicht nur in den Schulen. Aus diesem Grund erreicht Sie unser erstes Schreiben auch etwas verspätet. Wir, der Elternbeirat, stehen im regelmäßigen Austausch mit der Schulleitung, um die Auswirkungen für unsere Kinder im Rahmen des Machbaren so gering wie möglich zu halten. Aus zahlreichen Gesprächen mit der Schulleitung können wir Ihnen versichern, dass die Schule ihr Möglichstes dafür tut.

Dennoch mussten leider wieder Weihnachtskonzerte und erste Schulfahrten abgesagt werden. Maskenpflicht, Schnelltests, Quarantäneanordnungen usw. erschweren Schülern, Lehrern und Eltern den Schulalltag erheblich. Oberstes Ziel ist es trotz der aktuellen Lage, den Präsenzunterricht aufrecht zu erhalten.  Aus diesem Grund möchten auch wir Sie bitten, mit Ihrem Kind über die Wichtigkeit der von der Schule getroffenen Hygienemaßnahmen zu sprechen, damit diese konsequent eingehalten werden.

Wir Elternbeiräte sind die offizielle Vertretung aller Eltern der Schüler am Gymnasium Stein und stehen Ihnen bei Fragen oder Problemen gerne zur Seite. Wir treffen uns pro Schuljahr zu mindestens sechs Sitzungen, an denen auch die Schulleitung sowie die SMV teilnehmen, und dazwischen bei Bedarf auch zu zusätzlichen internen Sitzungen, was gerade in den letzten beiden Jahren häufiger der Fall ist.

Für Angelegenheiten, die eine bestimmte Klasse betreffen, stehen Ihnen als Ansprechpartner auch die Klassenelternsprecher/innen zur Verfügung. Vertreter des Elternbeirats treffen sich regelmäßig mit diesen, um auf Fragen und Anliegen aus den Klassen einzugehen und gleichzeitig aktuelle Informationen über unsere Arbeit und Themen weiterzugeben. Die Klassenelternsprecher/innen erhalten auch direkt die Informationen aus den Sitzungen des Elternbeirats, um sie dann an die Eltern ihrer Klasse weitergeben zu können. Deshalb ist es wichtig, dass auch in den höheren Jahrgangsstufen Klassenelternsprecher/innen gewählt werden.

Die Mitglieder des aktuellen Elternbeirats finden Sie in der Anlage und auf unserer Homepage unter www.elternbeirat-stein.de. Hier finden Sie auch weitere Informationen über unsere Aufgaben und Projekte (z.B. Berufsinformationsabend, Schulfest, usw.). Bitte scheuen Sie sich nicht, uns bei Fragen oder Problemen zu kontaktieren. Gerade zur Zeit ist ein Feedback aus Ihren Reihen wertvoll, um das Stimmungsbild der Elternschaft in unseren Sitzungen weiterzugeben und nach guten Lösungen für alle Beteiligten zu suchen.

Wir wünschen Ihnen trotz allem eine besinnliche Adventszeit, ein schönes Weihnachtsfest und weiter ein gutes und erfolgreiches Schuljahr. Bitte bleiben Sie gesund!

Ihr Elternbeirat