Was macht eigentlich der Elternbeirat an unserer Schule?

Die Größe unseres Gymnasiums, die große Zahl an Lehrkräften
und Schülern bedingt, dass der Kontakt unter den Eltern und
zu den Lehrern lockerer ist und „man“ sich weniger gut kennt als es  z.B. in der Grundschule war. Dementsprechend ist auch der Informationsfluss zwischen Elternbeirat und den verschiedenen Einrichtungen an der Schule wie z.B:  Schülermitverantwortung (SMV) und  Lehrerschaft oft nicht so intensiv, wie es für ein effektives Miteinander notwendig wäre.

Wir sehen uns hierbei als Bindeglied zwischen Eltern und Schule, wir vertiefen das Verhältnis zwischen Eltern und Lehrern und wahren das Interesse der Eltern an der Bildung und Erziehung der Schüler. In unserer zweijährigen Amtszeit nehmen wir die Mitwirkungsrechte der Eltern am Schulgeschehen wahr und eine unserer Hauptaufgaben ist die Informations- und Beratungspflicht gegenüber den Eltern.

Unterstützt werden wir in unserer Arbeit von den Klassen-elternsprechern, die zu Beginn eines jeden Schuljahres in den Klassen gewählt werden. Diese organisieren die Kommunikation mit den Eltern und Lehrern der Klasse und helfen dabei,
klassenspezifische Fragen und Probleme auf kurzem Wege zu
behandeln, denn nur ein Problem welches nicht im Kreis der Klasse gelöst  werden kann, auch andere Klassen oder gar die  ganze Schule berührt, kann im gesamten Elternbeirat diskutiert
werden.

Klassenelternsprecher stellen somit ein wichtiges  Bindeglied  zwischen den Klassen und dem Elternbeirat dar und damit den Informationsaustausch auf eine breitere Basis. Zu diesem Zweck trifft sich der Elternbeirat auch regelmäßig mit den Klassen- elternsprechern zum Meinungsaustausch.
Eine weitere wichtige Aufgabe des Elternbeirats ist es, Informationsveranstaltungen durchzuführen, die den Eltern die Möglichkeit bieten, sich über Themen außerhalb des direkten Schullebens ein Bild zu machen, z.B. Gesundeitserziehung,  Berufsinformation, Suchtprobleme (Rauchen, Drogen, Alkohol).

Außerdem organisieren wir in Kooperation mit den Schülern und den Lehrern unser jährliches Schulfest und unterstützen den Herbstball.

Zur Seite steht uns in unserer Arbeit auch die Landes-
Eltern-Vereinigung (LEV)
, zu deren regelmäßigen
Treffen wir einen Vertreter aus unseren Reihen entsenden.
Die LEV vertritt die Interessen der Eltern im Bayerischen Kultusministerium, bei der Bayerischen Staatsregierung, im Landesschulrat sowie in Gesprächen mit  Abgeordneten  des  Bayerischen Landtages.
Darüber hinaus steht die LEV in regelmäßigem Dialog mit dem Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB), dem Bayerischen Philologen-Verband sowie mit Vertretern der Hochschulen und der Wirtschaft.

Mitwirkung im Schulforum:

Das Schulforum setzt sich aus dem Schulleiter als Vorsitzenden, drei von der Lehrerkonferenz gewühlten Lehrkräften, dem Elterbeiratsvoristzenden, zwei vom Elternbeirat gewählten Mitgliedern, drei Vertretern der SMV sowie einem Vertreter des Sachaufwandsträgers zusammen. Es berät in Fragen, die Schüler, Eltern und Lehrer gemeinsam betreffen und gibt Empfehlungen ab.

Die Beschlüsse des Schulforums in Angelegenheiten, die Ihm zur Entscheidung zugewiesen sind, haben bindende Wirkkung für die Schule: Schulprofil, Verhaltensregeln und Hausordnung, Pausenordnung und -verpflegung, Grundätze über die Durchführung von Veranstaltungen im Rahmen des Schullebens.

Wahlen/Amtszeit:

Die Mitglieder des Elternbeirates werden für zwei Jahre gewählt und treffen sich alle 6 bis 8 Wochen zu einer nichtöffentlichen Sitzung.